Menu

News

Unsere News werden drei- bis viermal pro Jahr in Form eines Newsletters per E-Mail verschickt. Dabei werden Sie über aktuelle Projekte und interessante Themen informiert. Falls Sie diese Informationen auch erhalten wollen, können Sie sich hier gerne anmelden oder wieder abmelden.

Herstellung neue Polschuhe für 7 MW Pumpenmotor in unserer mechanischen Werkstatt

Infolge des fortgeschrittenen Alters der Pumpenmotoren der Pumpstation Ferpècle wurden deren Rotoren regelmässig durch uns überprüft. Das Augenmerk galt dabei vor allem möglichen Rissentwicklungen im Material der Polschuhe und der Rotorwelle durch Ermüdung oder Kontaktkorrosion sowie den elektrischen Eigenschaften der Rotorpolspulen.

Die letzte Überprüfung an einem Motor ergab unbefriedigende Resultate, da insbesondere die Schwalbenschwanzführungen durch Wirbelströme und Kaltverschweissungen erhebliche Schäden aufwiesen. Der Kunde entschied sich deshalb neue Polschuhe anfertigen zu lassen. Das Risiko von einem Totalschaden bei Weiterverwendung der bestehenden Polschuhe wäre viel zu gross gewesen. Ausschlaggebend für die Auftragsvergabe waren die kurze Lieferzeit sowie die technische Unterstützung in diesem Projekt.

Die alten Polschuhe wurden vorab dreidimensional vermessen, die metallurgischen und festigkeitsmässigen Eigenschaften des alten Materials genauestens untersucht, um die neuen Polschuhe punkto Massgenauigkeit und magnetischer Permeabilität in bestmöglicher Qualität anfertigen zu können. Die Herstellung der Pole erfolgte in unserer mechanischen Werkstatt in Emmenbrücke, welche die Pole innerhalb der kurzen verfügbaren Zeit in exzellenter Qualität fertigstellte.

Die Maschine ging am 19. Juni 2017 wieder in Betrieb und läuft seither einwandfrei und zur vollen Zufriedenheit unseres Kunden.

Nachbau und Optimierung einer Bahnmotor-Statorwicklung

Aufgrund vermehrter Ausfälle von Drehstrom-Statorwicklungen an Bahnmotoren erhielten wir vom Kunden den Auftrag, die Ursachen zu eruieren und Lösungen für Verbesserungen auszuarbeiten.

Durch verschiedene Untersuchungen vor Ort und die Schadensbeurteilungen im Werk konnten die Schwachstellen der bestehenden Wicklung aufgezeigt werden. Unser Vorschlag eines optimierten Isolationsaufbaus fand grossen Gefallen, so dass die Verbesserungen inklusive der Anpassung des VPI-Imprägnierprozesses in die Neuwicklung einflossen. Unser grosses Know-how im Bereich Isolationstechnik und Traktionsmotoren erlaubte uns letztendlich dem Kunden eine Lösung aufzuzeigen, welche die Betriebssicherheit bzw. Anlagenverfügbarkeit erhöht.

Zukünftig wird nun der optimierte VPI-Prozess standardmässig bei allen Motorrevisionen angewandt. Zusammen mit unserem breiten Angebot von Getrieberevisionen, Reverseengineering und modernster Messtechnik (Schwingungsmessung, Isolationsmessung und Prüfung Wellenerdung) bieten wir Ihnen somit eine Komplettlösung für Ihren Traktionsantrieb.

 

Profitieren auch Sie von unserer fast 100-jährigen Erfahrung im Bahnbereich und schildern Sie uns Ihre Problemstellung. 

Schnelle Hilfe nach Rotorwicklungsschaden an einem Synchrongenerator 7.2 MVA, 10.5 kV

Ein im Betrieb unerwartet aufgetretener Wicklungsschaden an den Rotorwicklungsverbindungen des Synchrongenerators eines Heizkraftwerks führte zu einem ungeplanten Stillstand.

Nach der Demontage der Verschalungen wurde die Schadensstelle untersucht und es zeigte sich, dass eine Reparatur vor Ort nicht möglich ist. Innerhalb kürzester Zeit wurde die Möglichkeit einer Teilreparatur ausgearbeitet und Montagepersonal bereitgestellt, so dass der Rotor ohne grossen Zeitverlust ausgebaut und in die Werkstatt nach Regensdorf gebracht werden konnte.

Nach dem Entfernen der Rotorbandage wurde die beschädigte Rotorpolverbindung freigelegt und die abgebrannten Teile neu angefertigt, eingebaut und isoliert. Anschliessend wurde die Bandage wieder erneuert und der Rotor gewuchtet. Die abschliessend durchgeführte Spannungsprüfung wurde ohne Probleme bestanden und bestätigte die gute Ausführung der Reparaturarbeiten.

Nach dem Rücktransport und der Wiedermontage wurde der Generator ohne weitere Zwischenfälle ans Netz gebracht. 

Durch die kurze Reaktionszeit und die fachliche Ausführung der Teilreparatur konnte der Generator innerhalb kurzer Zeit wieder in Betrieb genommen und ein grösserer Produktionsausfall verhindert werden.

Wir sorgen für die Bahnstromversorgung im erneuerten SBB-Reparaturcenter

Das über 100 Jahre alte Reparaturcenter Zürich-Altstetten von SBB Personenverkehr erfuhr einerseits flächenmässig eine Konzentration auf den östlichen Teil des Areals und wurde andererseits im Inneren von Grund auf renoviert und mit neuer Technik ausgestattet. Ebenfalls wurde eine neue Zu- und Abführanlage für die Reisezugwagen realisiert.

Im Zusammenhang mit diesen Erneuerungen benötigten die SBB für die Stromversorgung der zu reparierenden Reisezugwagen auch eine neue Zugspeiseanlage. Diese umfasst ihre Einspeisung ab Fahrleitung und Trafostation, die Schaltgerätekombinationen zur Erzeugung der bahnspezifischen Spannungen, d. h. 1000 V / 16,7 Hz, 1‘500 V / 50 Hz, 1‘500 VDC und 3‘000 VDC, dann die Verteilung der elektrischen Energie auf die einzelnen Reparaturgeleise sowie die Bedienung der Anlage ab denselben.

Als erfahrene Anbieter im Bereich Bahnstromversorgung konnten wir von SBB Personenverkehr diesen nicht alltäglichen Auftrag gewinnen. Für die Verlegung von mehreren Kilometern unterschiedlichster Kabel wurden wir tatkräftig von Rhomberg Bahntechnik unterstützt. Die Umsetzung dieses Projektes dauerte rund ein Jahr und konnte im Februar dieses Jahres nach der erfolgreichen Abnahme leistungs- und termingerecht abgeschlossen werden.

Übernahme des kompletten Anlagenunterhalts - elektrisch und mechanisch

Auf Grund der Pensionierung des Unterhaltsmitarbeiters und der fehlenden Nachfolge entstanden bei unserem Kunden erhebliche Lücken im Unterhalt. Der Maschinenpark war überaltert und musste elektrisch zwingend auf den aktuellen Stand gebracht werden. Gleichzeitig sollten mechanische Verbesserungen zur Optimierung der Produktion einfliessen.

Der erste Teil unserer Aufgabe bestand darin, den bestehenden Maschinenpark aufzunehmen und nach Dringlichkeit und Aufwand der anstehenden Arbeiten zu klassifizieren. Als erstes Ergebnis erhielt der Kunde einen Zeitplan mit Budget und den notwendigen Massnahmen für die Instandstellung der bestehenden Anlagen unter Berücksichtigung der Verfügbarkeit.

Nach Durchführung der Reparaturen erarbeiteten wir einen Vorschlag für ein vorbeugendes Instandhaltungsprogramm. Zusammen mit unserem 24h-Service konnten wir so dem Kunden ein Gesamtkonzept entwickeln und anbieten, um die hohe Verfügbarkeit seiner Anlage zu garantieren.

Diese Lösung gefiel dem Kunden sehr gut, so dass er in der Zwischenzeit den gesamten Anlagenunterhalt - elektrisch wie auch mechanisch - an uns übergeben hat.

 

Seilscheiben- und Motorenkontrolle durch ISO - zertifizierte Schwingungsspezialisten

Neben der vorbeugenden Motoren- und Getriebekontrolle ist die Kontrolle der Seilscheibe im Seilbahnbereich zunehmend wichtiger.

Damit eine fundierte Aussage über den Zustand der langsam laufenden Seilscheibe gemacht werden kann, ist sowohl das vertiefte Wissen in der Schwingungstechnik, als auch die Anwendung der richtigen Messmittel (u.a. ferngesteuert) zwingend notwendig.

Beide Punkte können durch unsere zertifizierten Schwingungsspezialisten sichergestellt werden, so dass wir bereits mehrere erfolgreiche Kontrollen durchgeführt haben, unter anderem bei der Erstmessung der Seilscheibe der Luftseilbahn Flumserberg.

Die erhaltenen Resultate zeigten einen fehlerfreien Zustand der Komponenten. Zusätzlich zur Aussage über den aktuellen Zustand hat der Kunde nun den Vorteil, dass die Basisdaten für spätere Vergleichsmessungen in unserer Datenbank gespeichert sind. Somit kann auch in Zukunft eine frühzeitige und eindeutige Fehlererkennung durch vorbeugende Messungen sichergestellt werden.

Profitieren auch Sie von unserem Spezialwissen im Bereich vorbeugende Kontrollen bei rotierenden Maschinen.

Unser Ansprechpartner freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme:

Herr Sven Ruf
sven.ruf@gebrueder-meier.ch
Tel +41 44 870 93 62

Optimierung der Stillstandszeit durch Herstellung eines 6 kV Einschubstators in VPI-Technologie

Auf Grund eines Eisenschlusses an der Statorwicklung eines Hochspannungsgenerators kam es zu einem ungeplanten Maschinenstillstand bei unserem Kunden. Kurzfristig konnte der Schaden durch uns mit einer periodischen Reparatur behoben werden, was dem Kunden erlaubte, den Generator weiter zu betreiben. Um jedoch einen längerfristig betriebssicheren Zustand zu garantieren, musste die Statorwicklung komplett ersetzt werden.

Da es sich bei dem Generator um eine Schlüsselmaschine handelte, war die Vorgabe des Kunden, eine möglichst kurze Produktionsausfallzeit einzuhalten. Deshalb fertigten wir für den Kunden ein neues Blechpaket an, in das wir die neue Statorwicklung eingebaut haben, welche am Schluss mit Epoxydharz vakuumdruckimprägniert wurde (VPI-Verfahren). Somit stand ein kompletter Ersatzstator zur Verfügung, der in unserer Werkstatt innerhalb weniger Tage in dem vom Kunden zur Verfügung gestellten Zeitfenster eingebaut werden konnte.

Zusammen mit dem Ein- und Ausbau des Generators vor Ort konnten die Anforderungen bzgl. Qualität und Terminen zur Zufriedenheit des Kunden vollumfänglich erfüllt werden.

Lieferung einer neuen 1250 kVA Notstromgruppe für KVA Thurgau

Die bisherige Notstromgruppe in der KVA Thurgau in Weinfelden musste auf Grund des Alters ersetzt werden. Unser Auftrag bestand darin, das Dieselaggregat inkl. der Treibstoffversorgung und der kompletten Verrohrung mit Partikelfilter zu liefern.

Gleichzeitig wurde die Steuerung von uns ersetzt und mit einem auf die Kundenanforderungen angepassten Lastmanagement erweitert.

Alle Kundenwünsche wurden erfüllt und die Anlage konnte ohne Probleme in Betrieb genommen werden, so dass sie bei einem Verlust der externen Stromversorgung den reibungslosen Betrieb übernehmen kann.

Schneller Einsatz bei der Reparatur des Spurlagers eines 4.2 MVA-Generators

Auslöser des Auftrags war ein Telefonanruf der "Energie Thun" am 20. August 2015 mit der Info, dass der Generator 1 mit einem Lagerschaden ausgefallen ist. Gleichentags hat unser Kundendienstleiter die Anlage besichtigt und die notwendigen Arbeiten am beschädigten Trag- und Führungslager mit dem Kunden besprochen.

Die Auftragserteilung erfolgte bereits am Freitagnachmittag, 21. August und schon am darauffolgenden Montag begannen wir mit den Demontagearbeiten.

Das defekte Gleitlager wurde ersetzt, die Maschine wieder zusammengebaut und Ende September in Betrieb genommen und dem Kunden übergeben.

Einmal mehr zeigte sich, dass Flexibilität gepaart mit einer schnellen Reaktionszeit und der Kompetenz in der Ausführung der Arbeiten entscheidend für den Kunden ist und durch unseren schnellen Einsatz letztendlich ein kurzer Ausfall der Anlage erreicht werden konnte.

Revision an 10 MVA-Trafo inkl. Umbau auf berührungssichere CONNEX-Stecker

Als erfahrener Dienstleister im Bereich Traforevisionen erhielten wir den Auftrag, zwei Hochspannungs-Öltransformatoren in unseren Werkstätten zu revidieren. Gleichzeitig mussten die HS-Anschlüsse auf berührungssichere Stecker umgebaut werden. Die Kombination von der Firma Pfisterer als Hersteller der CONNEX-Stecker zusammen mit uns als Know-How-Träger im Bereich der Umbau- und Anpassarbeiten an die bestehende Wicklung erwies sich als optimal und führte zu einem reibungslosen Ablauf der Arbeiten.

Um die Ölqualität nach der Revision zu verbessern, bedienten wir uns der eigenen Ölaufbereitungsanlage. Vor Ort für das Ausbringen der Trafos wurde eigenes Montagepersonal eingesetzt.

Insgesamt führten die ausgeführten Arbeiten sowie die verlässliche Terminplanung zu einem gelungen Auftragsablauf und somit zu einem zufriedenen Kunden.

Gerne stehen wir auch Ihnen zur Seite, wenn eine Komplettrevision des bestehenden Trafos oder den Einsatz eines Neutransformators geplant ist.

Generatorneuwicklung inkl. Polrevision im Kraftwerk Massaboden

Bereits 2013 erhielten wir den Zuschlag zur Revision und Neuwicklung von zwei Generatoren des Rhone-Wasserkraftwerks Massaboden. Das Werk gehört der SBB und leistet 4.25 MVA bei 3.9 kV für das 16 2/3 Hz-Bahnnetz. Die Arbeiten wurden zu Beginn dieses Jahres erfolgreich abgeschlossen.

Die Neuwicklung der mit Roebelstäben und konzentrischen Spulen ausgerüsteten Statorhälften erforderte eine sehr sorgfältige und handwerklich anspruchsvolle Ausführung der Wicklungsarbeiten. Die engen Terminvorgaben des Kunden konnten wir dadurch realisieren, dass die Arbeiten auf die beiden Standorte Schüpfen und Regensdorf aufgeteilt wurden. Beide Statorhälften mit einem Gewicht von je 16 Tonnen wurden in den neuen Werkstatträumlichkeiten in Schüpfen gewickelt. Die Revisionsarbeiten am Rotor und der Ersatz der Dämpferwicklungsanschlüsse wurden in Regensdorf ausgeführt.

Zur Begeisterung des Kunden wurden die Termine perfekt eingehalten bzw. bei beiden Anlagen sogar um ein paar Tage unterboten. Eine tolle Leistung aller Beteiligten an unseren beiden Standorten Regensdorf und Schüpfen.

Hohe Verfügbarkeit und einfache Bedienung nach Steuerungsumbau der Prüfanlage

Unsere Aufgabe bestand darin, die bestehende Stahlstangenprüfanlage des Kunden zu erneuern. Diese Anlage prüft Stahlstangen auf Risse, Magnetisierung und den Durchmesser.

Die vorhandene Steuerung war mit einer konventionellen Schützensteuerung ausgestattet. Diese wurde inkl. dem Schaltschrank durch eine SPS ersetzt und die Bedienung durch ein grafisches Bedienpanel neuester Technologie modernisiert.

Zudem wurden an der Maschine selbst Modifikationen durchgeführt. Für den neuen Stangenantrieb wurde ein Frequenzumrichter mit Asynchronmotor eingesetzt. Weiter haben wir die Verkabelung an der gesamten Maschine sowie die Prüfeinheit ausgetauscht.

Die enge Zusammenarbeit mit dem Kunden, zusammen mit unserem Know-how im Bereich Automatisierungs- und Antriebslösungen brachten das Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss mit minimalen Stillstandszeiten.
Wenn Sie auch noch eine alte Schützensteuerung haben und Ihre Anlage auf den neuesten technischen Stand bringen wollen, dürfen Sie sich gerne bei uns melden.

Gebrüder Meier sorgt für stabile Stromversorgung bei der Zürich Versicherung

Die Zürich Versicherungsgesellschaft verlässt sich für die USV-Notstromversorgung ihres European Data Center seit vielen Jahren auf die gebrüder meier und die rotierenden USV-Anlagen der Firma Piller. Ende letzten Jahres konnten wir ein weiteres Projekt erfolgreich in Betrieb nehmen und sorgen somit für einen sicheren Betrieb des Data Centers in Schlieren.

 

Als Generalvertreter von Piller in der deutschsprachigen Schweiz sind wir Ihr Ansprechpartner von der Planung über die Realisierung bis zur Wartung. Dabei bieten wir neben den rotierenden USV bis 2500 kVA auch statische Anlagen bis 400 kVA an.

Ihr Ansprechpartner Roland Iseli freut sich auf ihre Kontaktaufnahme unter +41 44 870 9336 oder via Email roland.iseli@gebrueder-meier.ch .

Erweiterung unserer mechanischen FertigungskapazitÄten

Seit Jahresbeginn haben wir unsere Fertigungsmöglichkeiten in der mechanischen Bearbeitung durch die Anschaffung einer CNC-Drehmaschine der Superlative erweitert. Mit einer Drehlänge von 4000 mm, einem Schwingdurchmesser von 1050 mm und einer Spindelleistung von 30 kW bearbeiten wir auch grosse Drehteile mit höchster Qualität, schnell und zuverlässig.

In unserer mechanischen Fertigung sind wir speziell ausgerüstet für grosse, schwere und komplizierte Werkstücke. Ob Einzelbearbeitungen oder Kleinserien, unser erfahrenes Team unterstützt Sie gerne bei der Werkstoffauswahl, Verarbeitung, Anwendung und Nachbehandlung.

Ausrüstung einer Schmalspurlok mit Hybrid-Antrieb

Unser Auftrag bestand darin, einen bestehenden Triebwagen in einen Servicewagen mit zusätzlicher fahrdrahtunabhängiger Speisung umzubauen. Nach knapp einem Jahr Umbauzeit konnte das Fahrzeug des Typs BDeh 4/4 der TMR (Transports Martigny et Régions SA) mit der erweiterten Betriebsart „Hybrid bzw. Diesel“ in Betrieb genommen werden.

Der Umbau beinhaltete, neben der kompletten Demontage des Fahrzeugs inkl. Asbestsanierung, den Einbau eines Dieselmotors mit einer Leistung von 405 kW mit entsprechendem Generator für den Fahrbetrieb. Zudem wurde die Steuerung erneuert, damit die verschiedenen Betriebszustände „Fahrdraht“, „Stromschiene“ und „Diesel“ gefahren werden können. Zum Schluss erfolgte die Erneuerung des Unterboden-Korrosionsschutzes und eine Neulackierung der gesamten Karosserie.

Ein rundum gelungenes Projekt, das vollständig in unseren Werkstatträumlichkeiten durchgeführt wurde. Der Kunde war sehr zufrieden, da die Umrüstung von älteren Personen-Triebfahrzeugen für Bahnbetreiber eine finanziell sehr interessante Alternative zur Anschaffung von Neufahrzeugen ist.

Mechanische Blockade an einem 5MW Asynchronmotor führte zum Komplettersatz des Stators und Rotors

Durch eine mechanische Blockade im Betrieb während der Produktion wurden sowohl die Statorwicklung mit dem Blechpaket wie auch der Kurzschlusskäfig des Rotors irreparabel beschädigt.

Gemeinsam mit dem Kunden wurden mehrere Szenarien der Instandstellung ausgearbeitet. Die Variante „Herstellung eines 6.3 kV Einschubstators zusammen mit der Neufertigung des Rotors“ erwies sich sowohl aus finanzieller wie auch aus terminlicher Sicht gegenüber der Lieferung eines komplett neuen Motors als die beste Lösung. Durch diese Massnahme konnte eine Zeitersparnis von 4 Monaten für den Kunden erreicht werden.

Erweiterung unseres Angebots im Bereich Auswuchten durch Kauf der Müller-Technik

Die Firma Müller-Technik AG ist seit Anfang des Jahres eine 100 % Tochtergesellschaft der gebrüder meier AG.

Die Müller-Technik als Generalvertreter der Firmen CEMB und Hofmann in der ganzen Schweiz bietet eine Vielfalt an horizontalen und vertikalen Auswuchtmaschinen.

Wir sind in der Lage, Ihnen für jedes Wuchtproblem die rich­tige Maschine zu bieten. Nicht nur die Lieferung und Inbe­triebnahme gehört zu unseren Kompetenzen, sondern auch die jährliche Wartung und Kalibrierung. Weiter sorgen die von der Müller-Technik AG angebotenen Retrofitarbeiten bzw. 
das Upgrade Ihrer Anlage für Ihre Betriebssicherheit.


Wir unterstützen Sie auch gerne in der Lösung Ihrer Wuchtprobleme als Lohnwuchtbetrieb. Auswuchten von Rotoren, Wellen, Walzen, Ventilatoren, Spindeln, Werkzeugen, Pumpen, Turbinen usw. im Gewichtsbereich von 0.5 gr – 6'000 kg und im Drehzahlbereich von 40-100'000 1/min. erledigen wir auf Maschinen in unseren Werkstätten oder direkt bei Ihnen vor Ort.

Ihr Wuchtproblem ist unser Tagesgeschäft.

Optimierte Reparatur an einer 10 kV Hochspannungswicklung verhindert Ausbau von WicklungsstÄben

Auf Grund einer Isolationsschwachstelle im Wickelkopf an einem 18 MVA Generator mit 10 kV Betriebsspannung entstand an vier Wicklungsstäben und deren Verbindungen ein Schaden. Durch den Lichtbogen wurden flüssige Kupferperlen im Wickelkopf und im Nutaustrittbereich verteilt und es war fraglich, ob eine lokale Reparatur möglich ist. 
Nur durch die aufwändige Reinigung mit CO2 konnte die Wicklung so vorbereitet werden, dass eine partielle Reparatur durchgeführt werden konnte. Somit wurde verhindert, dass einzelne Stäbe komplett ausgebaut werden mussten. 
Die weggeschmolzenen Kupferteile wurden nachgebaut und die zerstörten Wicklungsteile wieder eingelötet und isoliert. Die abschliessende Spannungsprüfung und Wicklungsdiagnose zeigte den Erfolg der durchgeführten Reparaturarbeiten.

Profitieren auch Sie im Schadenfall von unserem grossen Knowhow im Bereich Schadenanalyse und Wicklungsreparatur!

gebrüder meier wird Partner von SDMO, dem weltweit drittgrössten Anbieter von Notstrom- und Netzersatzanlagen

Im Frühjahr dieses Jahres haben wir die Vertretung der Firma SDMO in der Deutschschweiz und im Tessin im Bereich Notstrom- und Netzersatzanlagen übernommen. SDMO ist ein auf Stromaggregate spezialisiertes Industrieunternehmen mit Sitz in Brest. Mit seinen Produkten ist SDMO europäischer Marktführer und drittgrößter Anbieter weltweit auf dem Markt der Stromerzeuger. Die Angebotspalette reicht vom transportablen Dieselaggregat ab 1 kVA bis zur 3300 kVA Highpower-Containerlösung. Zusammen mit unserem bestehenden Dienstleistungsangebot in Service, Wartung und Umbau von Notstromanlagen bieten wir somit die komplette Betreuung Ihrer Anlage während dem gesamten Lebenszyklus!

Wir freuen uns über die Partnerschaft mit SDMO!

ISO - zertifizierte Schwingungsspezialisten garantieren Anlagensicherheit!

Im Dienstleistungsbereich rund um den Maschinen-Service wird in jüngster Zeit offensichtlich, dass mehr und mehr nur noch bevorzugt Service-Dienstleister mit zertifiziertem Personal zugelassen werden. Deshalb hat gebrüder meier Ende letzten Jahres mehrere erfahrene Mitarbeiter zum „zertifizierten Schwingungsspezialisten Category II gemäss ISO Standard ISO18436-2“ ausgebildet. Mit dieser Zertifizierung stellen wir sicher, dass neben der grossen praktischen Erfahrung auch die tieferen theoretischen Voraussetzungen geschaffen sind, um fundierte Analysen des Maschinen- und Anlagenzustands durchführen zu können. Sich anbahnende Störungen oder Ausfälle können somit diagnostiziert und verhindert werden. Einige Versicherungsgesellschaften gewähren bereits heute nur noch Rabatte, wenn Anlagen von zertifizierten Spezialisten überwacht werden.

Nutzen Sie unsere Erfahrung und Kompetenz in der Schwingungstechnik – wir lösen auch Ihr Problem!

gebrüder meier ist erster « SKF - Certified Rebuilder » in der Schweiz!

Rechtzeitig zum Ende des vergangenen Jahres konnten wir alle Bedingungen der SKF zum Erreichen des „Certified Rebuilders“ erfüllen. Diese Zertifizierung wird nur Partnern der SKF angeboten, welche umfangreiche Serviceleistungen für Elektromotoren und Generatoren anbieten und das entsprechende Know-how vorweisen können. Durch ausführliche Schulungen sowie die notwendigen Werkstatteinrichtungen im Bereich der elektrischen Maschinen ist es uns gelungen, einer der wenigen in Europa und der erste SKF-„Certified Rebuilder“ in der Schweiz zu werden.

Wir freuen uns über die noch engere Fortsetzung der langjährigen Partnerschaft mit SKF und deren Produkte und Dienstleistungen!

Elektrische und mechanische Instandsetzung der Montagelehre für das Flügelende des Airbus 380

Die Montagelehre für das Flügelende des Airbus 380 bei unserem Kunden musste einer Überholung unterzogen werden. Unser Auftrag beinhaltete die Fertigung und Montage einer neuen Absturzsicherung, Lieferung eines neuen Motors und einer neuen Steuerung für den Spindelantrieb.

Unser breites Angebot erlaubte es, alle Arbeiten durch unsere Spezialisten im Haus zu erledigen, so dass der Kunde nur ein Ansprechpartner für das gesamte Projekt hatte.

Elektrische und mechanische Problemlösungen von der gebrüder meier – Alles aus einer Hand!

Erfolgreiche Statortrennung im KW Wehr

Der Kunde beauftragte die Gebrüder Meier kurzfristig im KW Wehr für Montageunterstützung bei der Wicklungsvorbereitung zur Statortrennung bei einem  300 MVA wassergekühlten Stator. Die Arbeit war sehr speziell, da im Hydrokraftwerksbereich wassergekühlte Statoren sehr selten sind.
Innerhalb von wenigen Tagen war ein Wicklerteam von 3 bis 4 Wicklern mit den notwendigen Einrichtungen im Kraftwerk und hat die Arbeiten speditiv und fachmännisch durchgeführt. 
Der Kunde war durch die kurze Reaktionszeit und die gute Durchführung der Arbeiten sehr zufrieden und die geplanten Revisionsarbeiten konnten ohne Probleme durchgeführt werden.

Wicklungstechnik auf Platz 1 der Weltrangliste

Im letzten Jahr haben wir für den Akademischen Motorsportverein Zürich (AMZ) mehrere Spezialstatoren gewickelt, welche dann in einem Elektrorennfahrzeug der "Formula Student" eingesetzt wurden. Dieses Elektrofahrzeug hat sich in mehreren Rennen in ganz Europa gegen die Konkurrenz der Verbrenner- und Elektro-Motoren durchgesetzt und ist zurzeit auf Platz 1 der Weltrangliste.

 

Wir sind stolz, dass wir durch unser Know-how im wickeltechnischen Bereich die hohen Anforderungen an die Statorwicklung erfüllen konnten und dass es dem AMZ Team durch die gute Qualität und Langlebigkeit unserer Statoren möglich war, diese hervorragenden Leistungen zu erzielen.

Herzliche Gratulation an das gesamte Team!

Wettbewerbsgewinner UITP 2013

Unter den zahlreichen Teilnehmenden unseres Messewettbewerbs wurden die 5 Preise im Juli von unserer Glücksfee Nicole Müller gezogen.

Die Gewinner sind:

1. Heinz Inäbnit

2. André Morisod

3. Heinz Blatti

4. Jörg Muri

5. Urs Ablanalp

 Herzliche Gratulation!

Allen anderen Teilnehmenden danken wir für den Besuch an unserem Stand und wünschen den Gewinnern viel Freude mit Ihrem Preis.

Erfolgreiche Generatorrevision im KW Göschenen

Im Zeitraum vom Januar bis April 2013 fand im Kraftwerk Göschenen eine Revision am Einphasengenerator Nr. 5 statt, welche durch Gebrüder Meier ausgeführt wurde. Die Demontage- und Montagearbeiten erfolgten in Zusammenarbeit mit dem Kraftwerkspersonal.

Im Rahmen der Messungen und Kontrollen an den Generatorkomponenten wurden die notwendigen Instandstellungsarbeiten an Lager und Statorwicklung gemeinsam mit dem Kunden festgelegt und ausgeführt.

Zur Überprüfung der ausgeführten Arbeiten an der Stator- und Rotorwicklung wurde eine komplette Wicklungsdiagnose inkl. Spannungsprüfung durchgeführt. Die erhaltenen Messresultate zeigten einen guten Zustand und die Wirksamkeit der ausgeführten Revisionsarbeiten, was dann auch zu einer problemlosen Inbetriebsetzung des Generators führte.

Herzlichen Dank allen Beteiligten.

Prototyp Antrieb Chalet-Warenaufzug

Im letzten Jahr erhielten wir eine Anfrage, ob wir einen Prototypenantrieb mit Steuerung für ein vorhandenen Kettenantrieb eines Chalet-Warenliftes liefern könnten. Nach Begutachtung der Unterlagen und Auslegung der notwendigen Komponenten schlugen wir den Einbau eines MOTOX-Antriebs unseres Antriebspartners SIEMENS vor, der auf eine Welle gesteckt wird und durch 2 Stehlager an der Grundkonstruktion hängt.

Im Rahmen des Gesamtprojektes haben wir zusätzlich eine Steuerung mit „Fahrt nach oben“ und „Fahrt nach unten“ aufgebaut. Als Ergänzung wollte der Kunde noch eine einfache Fernsteuerung, welche ebenfalls durch uns geliefert wurde.

Ende 2012 wurde der Prototyp beim Kunden dann in Betrieb genommen. Die erfolgreiche IBS und der reibungslose Ablauf während der Auftragsausführung führte dazu, dass unser Kunde das System noch weiterentwickeln möchte, um anschliessend noch weitere Einheiten bauen zu können.

Fertigung für Universal Studios, Florida, USA

Fertigung mechanischer Teile für Freizeitpark

Zu Beginn des Jahres haben wir den Auftrag erhalten, mechanische Teile zu fertigen, die in den Universal Studios, Floridas USA eingesetzt werden.

Die einzelnen Teile waren im Bezug auf Toleranzen und Rundlauf sowie Winkligkeit der einzelnen Bezugsflächen sehr anspruchsvoll. Hierfür wurden unter anderem spezielle Lehren hergestellt, damit die Anforderungen erfüllt werden konnten.

Dank unserem modernen 6-Achsen Bearbeitungszentrum konnten die Teile präzise und zur vollen Zufriedenheit unseres Kunden hergestellt werden.

Revision und Wellentausch Kraftwerk Giumaglio

Der Generator wurde vor Ort komplett demontiert, so dass der Stator und der Rotor ins Werk transportiert werden konnte. Hier wurde dann neben den Revisionsarbeiten an den Wicklungen auch die Schwungmasse des Rotors abgezogen und die Welle vom Rotorkörper ausgefahren.

Parallel zu den Arbeiten in der Werkstatt wurde eine neue Welle gefertigt, welche mit einem Spezialgerüst wieder eingefahren wurde (siehe Bild). Die Arbeiten verliefen erfolgreich und der Stator sowie der Rotor inklusive neuer Welle wurden im Rahmen der Wiedermontage im Kraftwerk eingebaut. Die Inbetriebsetzung verlief erfolgreich.
Allen Beteiligten einen herzlichen Dank.

Getrieberevision im Wehrkraftwerk Beznau

Aus- und Einbau sowie Revision des Getriebes für das Wehrkraftwerk Beznau

Vor Ort musste das Getriebe ohne Demontage des Generators ausgebaut werden, was sehr aufwendig war. Unter anderem musste erste eine neue Kranschiene montiert werden.

Zudem waren die Platzverhältnisse sehr prekär. Um das Getriebe nach oben zu bringen musste es schräg gestellt werden, was bei dem grossen Gewicht von 15 to nicht ganz einfach war. Das Aus- und Einbringen erfolgte mittels Pneukran und Kettenzügen. Zum Teil waren nur wenige Millimeter Spiel.

Die Demontage des Getriebes und die anschliessende Überprüfung erfolgte in der Werkstatt. Hier zeigte sich, dass die Abtriebswelle mit 3,1 Tonnen im Bereich des Dichtsitzes eingelaufen war und aufgechromt werden musste. Anschliessend wurde der Sitz durch Einstechschleifen wieder instand gestellt.

Nach der Wiedermontage wurde das Getriebe vor Ort erfolgreich eingebaut und in Betrieb genommen. Danke an alle Beteiligten für den Einsatz. Das positive Kundenfeedback bestätigte die gute Durchführung der Arbeiten.