Menu

Firmengeschichte der Gebrüder Meier AG

1968

Am Hauptssitz in Zürich wird das Angebot an Fabrikations- und Büroräumlichkeiten durch eine Aufstockung wesentlich erweitert.

1964

 

Ein Teil der Dienstleistungen der Filiale Bern werden in die neu erworbene Werkstätte am Buchsweg 2 nach Zollikofen verlegt.

1957

 

Die Personalstiftung wird durch eine Gruppenversicherung ausgebaut und Wohnräume für Betriebsangehörige in Mehrfamilienhäusern in Bern und Zürich werden zur Verfügung gestellt.

1956

 

Im Herbst wird ein Erweiterungsbau am Hauptsitz in Zürich dem Betrieb übergeben.

1945

Hinschied der beiden Gebrüder Hans und Ernst Meier. Die Unternehmensleitung wird Herrn Hans Hasler-Meier übertragen. In diesem Jahr wird eine Personalstiftung gegründet.

1944

Die Familienunternehmung ändert die Rechtsform, Gründung einer Aktiengesellschaft "Gebrüder Meier Elektromotoren AG".

1938

Eröffnung einer weiteren Zweigniederlassung in Fribourg und damit Brückenschlag in die Westschweiz.

1930

 

Erfolgt die Verlagerung der Zweigniederlassung Thun ins Herzen der Stadt Bern, an die Monbijoustrasse 99 und 101.

1929

 

Im Oktober kann die ehemalige Teigwarenfabrik an der Zypressenstrasse 71 in Zürich 4 bezogen werden.

1925

 

Es erfolgte die Eröffnung der ersten Zweigniederlassung in Thun. Am Hauptsitz in Zürich wird das Dienstleistungsangebot Richtung Fördertechnik erweitert. Eine Serviceorganisation für die Behebung von Störungen und Reparaturen an Aufzügen aller Art wird gegründet.

1918

Hans Meier gründet mit seinen Brüdern die Kollektivgesellschaft "Gebrüder Meier, Elektromechanische Reparaturwerkstätte" an der Ausstellungsstrasse in Zürich.