Menu

Alles aus einer Hand - auch Frequenzumrichter

Frequenzumrichter sind eine wichtige Erfindung und eine echte Wunderwaffe gegen alle möglichen Probleme in der industriellen Produktion.

Unsere Umrichter können wir auch verwenden um z.B. unsere Prototypen zu testen oder anzutreiben – Sie erhalten alles aus einer Hand. Wir führen zum Beispiel die bewährten Modelle von Danfoss.

Frequenzumrichter setzen am Herz einer jeden industriell genutzten Maschine an, nämlich am Motor. Es sind die Standard-Asynchronmotoren, die auch als 'Arbeitspferde der Industrie' bezeichnet werden und die durch einen Frequenzumrichter stets noch einmal perfektioniert werden können.

Die Aufgabe der Frequenzumrichter ist stets die Regelung der Drehzahlen und der Drehmomente. Es handelt sich dabei um eine fortschrittliche Technologie, die den Motorendrehzahlbereich über die Nenndrehzahl hinaus erweitert und so dafür sorgt, dass produktiver produziert werden kann.

Wenn nun eigentlich eine kleinere Kapazität ausreichen würden, dann wird durch den Frequenzumrichter die Drehzahl des Motors reduziert und so Energie gespart.

Sollwerte passen sich beim Frequenzumrichter den Vorgaben an

So können damit Maschinen wie Drehstrommotoren direkt mit der Drehzahl oder Spannung versorgt werden, welche optimal auf sie zugeschnitten ist. Das besondere am Frequenzumrichter ist es, dass die Sollwerte für die Ausgangsspannung sich direkt an den Erfordernissen und der jeweiligen Last der Maschine individuell orientieren und so optimal darauf eingestellt werden können.

Frequenzumrichter oder Softstarter - alles aus einer Hand

Gleichrichter, Wechselrichter, Induktivität und Kondensator sind die wichtigsten Bestandteile dieses so sinnvollen Hilfsmittels. Durch Pulsweitenmodulation wird dann eine modulierbare, veränderliche Spannung als besonderes Merkmal erzeugt. Beliebt sind Frequenzumrichter besonders bei Pumpen oder Lüftern, deren Stromversorgung sie dann sicher stellen.

Besondere Sorten von Frequenzumrichtern

Es gibt sogar besonders sensible Frequenzumrichter, die Sensoren haben, um die Drehzahl oder die Winkelposition des Rotors zu messen und die Stromversorgung auch noch darauf einzustellen. Auch gibt es Frequenzumrichter, die mit einer Einphasenwechselspannung oder mit einer Dreiphasenwechselspannung arbeiten. Manche Frequenzumrichter sind auch rückspeisefähig und können die aufgenommene Netzphase mit jeder Phase der Last verbinden.

Den Frequenzumrichtern sehr ähnlich sind normale Umrichter

Sowohl Umrichter als auch Frequenzumrichter haben aber eine rein elektronische Funktionsweise und keine mechanisch bewegten Bestandteile. Darin unterscheiden sich beiden dann auch vom Umformer, der elektrisch rotiert.

Eigene Produktion effizienter durchführen

Ein Frequenzumrichter ist also eine Möglichkeit, um die eigene Produktion effektiver durchzuführen. Denn einerseits nutzt der Frequenzumrichter das vorhandene Potential eines Motors voll und ganz aus und erhöht so auch die Produktivität. Andererseits spart er aber auch wesentlich Energie, wenn es bei den Maschinen mögliches Potential zur Einsparung gibt. So wird ein unnötiger Energieverbrauch verhindert und letztendlich auch die Umwelt geschont. Vor allem aber merkt man es selbst im Portmonee, wenn man Strom gespart und an Produktivität gewonnen hat. Das Anlauf- und Drehzahlverhalten wird verbessert und das nützt Maschine, Mensch und Natur.